[Werbung]

Auf dem Hof vom Bauer Dalhaus in Dorsten fand gestern das schöne Apfelfest statt.

Bauer Dalhaus

Wir waren unüblicher Weise sehr früh unterwegs, weil das Wetter leider arg zu wünschen übrig lies und wir befürchtet haben, dass es noch schlimmer werden könnte.

Trotz des Regens hatten zahlreiche Besucher den Weg zu dem beschaulichen Hof gefunden.

 

Es gab für uns mehrere Highlights. Als erstes sind wir über den kleinen Kunsthandwerkermarkt in Richtung RuhrKulturGarten geschlendert.

53 verschiedene Apfelsorten stellen maßstabsgetreu die Städte des Ruhrgebietes dar.

Bauer Dalhaus

Die Schilder zu den Städten waren allerdings eben der Streuobstwiese zu finden. Eigentlich hätten sie viel besser direkt neben dem jeweiligen Apfelbaum gepasst, das mag aber vielleicht der vorherigen Ernste geschuldet sein.

Es ist toll, dass es solche Orte gibt, wo auch alte Apfelsorten einen Platz finden. Schilder erklären vor welcher Sorte man gerade steht.

Bauer Dalhaus

Auf dem Rundweg findet man auch Kunst und Kultur. Es gibt wirklich viel zu entdecken und ein Besuch macht wirklich Spaß.

Bauer Dalhaus

Inmitten der Anlage ist übrigens auch der Gahlensche Kohleweg – ein historischer Transportweg für Kohle – symbolisch nachgebildet worden.

Ob für Erwachsene oder Kinder, jeder findet hier tolle Informationen über das Areal und die Bewohner, die hier wohnen.

Als nächstes haben wir uns den kulinarischen Köstlichkeiten gewidmet.

Flammkuchen und Federweißer sowie Kartoffelsalat mit Würstchen haben wir uns gegönnt.

Bauer Dalhaus

Essen konnten wir in einer schön dekorierten Halle, wo auch der Regen keine Rolle spielte.

Was wäre ein Apfelfest auch ohne Apfelkuchen? Es gab eine große Auswahl an unterschiedlichen Blechkuchen und da wir leider bereits pappsatt waren, haben wir uns eine bunte Platte für zu Hause mitgenommen.

Natürlich ist der Kuchen mittlerweile verputzt und er war absolut köstlich. So stellt man sich frischen Apfelkuchen vor.

Was wir auch mit nach Hause genommen haben, war ein kleiner Einkauf aus dem Hofladen. Auch hier kann man übrigens total gemütlich sitzen und Kaffee & Kuchen genießen.

Wir hatten einen wirklich schönen Vormittag in Dorsten und das Wetter hat die Stimmung nicht getrübt.

Uns tat der Hof dennoch ein wenig leid, da so ein Fest natürlich mit viel Vorbereitung einhergeht und strahlender Sonnenschein sicherlich viel mehr Besucher angelockt hätte.

Hier findet ihr Bauer Dalhaus:

Achterfeld 61A

46282 Dorsten

Website

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.