[Werbung]

Das Café Herberge ist sehr idyllisch gelegen, direkt am Wanderweg „Im Paradies“.

Dieser Name ist durchaus Programm, denn hier kann man inmitten einer wunderbaren Landschaft die Seele baumeln lassen.

Wir waren zuvor im Museum Abtsküche und dem Feuerwehrmuseum gewesen. Eigentlich ist dies auch ein prima Ausgangspunkt, um durch das Paradies zum Café zu laufen, zumal man dann noch am Wald- und Wassermuseum vorbei kommt.

Auch der Wanderweg Vogelsangbachtal führt hier entlang.

Café Herberge

Das Museum hatte aber leider geschlossen und wir waren seit 8 Uhr auf den Beinen. Es war mittlerweile 17 Uhr und wir wollten nur noch frisch gebackenen Kuuuuchen.

Schande über uns, aber wir sind dann tatsächlich mit dem Auto gefahren, haben aber dennoch die tolle Natur bewundert 😉

Paula vom neanderland hat uns diesen tollen Tipp gegeben. Von alleine wären wir wohl nie auf die Idee gekommen hierhin zu fahren.

Der Geheimtipp entpuppte sich allerdings als gar nicht so geheim. Man sollte hier schon einen Tisch reservieren, denn das Café ist äußerst gut besucht.

Wir wurden sehr freundlich und schnell bedient. Als wir unseren Kuchen hatten, wussten wir auch, warum dieser Ort so beliebt ist.

Mein Kuchen war wirklich spitze und total lecker.

Café Herberge

Auch Schatzis Waffeln waren Klasse und die Portion sehr großzügig.

Café Herberge

Falls das Wetter es mal nicht zulässt, dass man auf der Terrasse sitzen kann, kehrt man einfach in den urigen Innenbereich ein. Der ehemalige Kuhstall hat wirklich einen tollen, rustikalen Charme.

Wir fanden es hier so extrem gemütlich, dass wir uns dann noch Kaltgetränke bestellt haben und hier versackt sind.

Das Bier vom Niederrhein konnte sich ebenfalls sehen lassen.

Sehr gerne empfehlen wir dieses nette Bauerncafé weiter und kommen bestimmt noch einmal wieder, wenn wir in der Gegend sind. Wir müssen ja noch die anderen Kuchensorten probieren.

Hier findet ihr das Café Herberge:

Herberger Weg 28

42579 Heiligenhaus

Website

Diesen und viele weitere Geheimtipps findet ihr übrigens auch auf der Homepage vom neanderland.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.