[Werbung]

An Hardenbergufer Baldeneysee in Essen kann man wunderbar spazieren gehen.

Auch wenn ich es in die Kategorie „Naturparks“ eingeordnet habe, so ist es natürlich kein Park, sondern eigentlich ein Wanderweg rund um den See.

Wir sind in der Mitte der herbstlichen Jahreszeit hier gewesen und obwohl es geregnet hat, haben wir den Spaziergang mehr als genossen.

Schon auf dem Weg zum Hardenbergufer haben wir ein tolles Förderrad entdeckt.

Dort angekommen waren wir wirklich überrascht.

Es gibt hier viel Gastronomie und auch das einstige Lehnsgut Haus Scheppen war uns das ein oder andere Foto wert.

Einen kurzen Fußmarsch weiter geht es zum Ufer des Baldeneysees.

Wow… die Bäume hier bieten eine fantastische Fotokulisse.

Hardenbergufer Baldeneysee

Trotz Regen hat es auch viele andere Leute leider nicht davon abgehalten diesen Ort zu besuchen.

Wir haben gedacht, dass wir uns das schlecht möglichste Wetter aussuchen und dann quasi alleine hier sind, aber da haben wir uns geirrt.

Ich glaube, dass man in den frühen Morgenstunden noch am meisten Glück hat, dass man relativ ungestört Fotos machen kann. Auf einige Fotografen wird man aber sicherlich dennoch stoßen.

Diese Kulisse ist einfach zu fantastisch, als das man sie für sich alleine hat.

Von hier aus hat man auch einen tollen Blick auf den gegenüber liegenden Förderturm der Zeche Carl Funke.

Hardenbergufer Baldeneysee

Wir werden auf jeden Fall im Winter auch nochmal wieder kommen.

Ich glaube diese wunderschönen Bäume haben zu jeder Jahreszeit einen ganz Besonderen Reiz.

Wenn ihr am Hardenbergufer Baldeneysee auch einmal spazieren gehen wollt, dann gebt folgende Adresse in euer Navi ein:

Hardenbergufer 381

45239 Essen

One Reply to “Hardenbergufer Baldeneysee – eine tolle Fotokulisse”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.