Kaiserhof in Wesel – unter neuer Leitung

Anzeige

[Werbung]

Im Restaurant Kaiserhof in Wesel waren wir das letzte Mal vor fast 2 Jahren.

Mittlerweile steht es wohl unter neuer Leitung und wir waren gespannt, was sich mit den neuen Besitzern verändert hat.

An einem Samstagabend haben wir einen Tisch reserviert. Ich glaube aber, dass wir auch ohne Reservierung noch einen Platz ergattert hätten. Sicher ist aber immer sicher 😉

Wir wurden nett empfangen und zu unserem Tisch begleitet. Schnell kam dann auch die Speisekarte.

Die Einrichtung des Restaurants hat sich nicht verändert, die Karte ist jedoch neu. Nicht mehr ganz so umfangreich wir früher und preislich ein wenig teurer.

Kaiserhof in Wesel

Nachdem wir unsere Speisen ausgesucht hatten, dauerte es etwas, bis wir dann auch bestellen konnten. Auch wurden wir erst jetzt nach unserem Getränkewunsch gefragt. Die Beilage zu ändern war allerdings keinerlei Problem.

Die Getränke kamen dann recht schnell, auf das Essen warteten wir jedoch eine ganze Zeit.

Früher gab es Brötchen mit Kräuterbutter als Gruß aus der Küche. Diese haben wir wirklich vermisst.

Der Salat vom Buffet hat uns die Wartezeit dann überbrücken lassen. Das Buffet ist auf jeden Fall sehr umfangreich und frisch gewesen.

Dann kam endlich unser Essen. Warum man allerdings ein Steakmesser in ein Gericht legt, wird uns wohl ein Rätsel bleiben.

Schatzis Pfeffer-Rumpsteak wurde medium bestellt, war aber doch eher englisch. In einem Steakhaus sollte man den Garpunkt doch eigentlich beherrschen.

Von meinen Putenmedaillons „Trio“ war ich ebenfalls alles andere, als begeistert. Der Djuvec-Reis war zwar wirklich super, aber die Sauce fand ich völlig geschmacksneutral und meine Medaillons waren nicht richtig durch.

Nicht durchgegartes Geflügelfleisch mag ich so überhaupt rein gar nicht.

Kaiserhof in Wesel

Wir hätten beide unser Essen reklamiert, wenn wir einen Kellner gefunden hätten. Selbst wenn mal einer an uns vorbei hutschte, wurden Handzeichen gekonnt ignoriert.

Ich habe mein Essen dann stehen lassen und nur den Reis gegessen.

Nachdem wir alle schon längst fertig waren, dauerte es noch eine gefühlte Ewigkeit, bis unser Tisch dann endlich abgeräumt wurde.

Das mit dem Essen nicht alles in Ordnung war, schien auch nicht von sonderlichem Interesse zu sein, obwohl der Kellner mir immerhin Recht gegeben hat, dass mein Fleisch nicht durch war. Es  gab allerdings keine Entschuldigung, kein Getränk aufs Haus, kein gar nichts.

Vom neuen Kaiserhof sind wir auf jeden Fall sehr enttäuscht und hatten uns weitaus mehr von einem Besitzerwechsel erwartet.

Dieses Mal wird es wohl mehr als 2 Jahre dauern, bis wir hier noch einmal einkehren.

Hier findet ihr den Kaiserhof in Wesel:

Kaiserring 1

46483 Wesel

Website

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.