Zoo Krefeld mit tragischer Geschichte

[Werbung]

Es ist bereits einige Zeit her, als wir den Zoo Krefeld besucht haben.

Eigentlich wollte ich den Artikel hierzu schon viel früher schreiben und hätte nicht gedacht, dass er nun einen so tragischen Verlauf nehmen würde.

Zoo Krefeld

In der Silvesternacht vom 31.12.2019 zum 1.1.2020 zerstörte ein Großbrand das Affentropenhaus vollständig.

Einzig die Schimpansen Bally und Limbo haben diesen verheerenden Brand überlebt, was nahezu an ein Wunder grenzt.

Zoo Krefeld

Auch für uns war das Affenhaus eins der Höhepunkte unseres Besuchs und so haben wir natürlich entsprechend viele Bilder gemacht.

Es ist für uns unfassbar traurig zu wissen, dass die meisten dieser überaus sympatischen Tiere über die Regenbogenbrücke gegangen sind.

Dennoch möchten wir die Fotos nicht einfach in die Schublade legen und der Tragödie noch ein Gesicht geben.

Der Alltag im Zoo muss aber natürlich weiter gehen.

Mit Spenden oder auch einem Besuch im Zoo Krefeld können wir alle helfen, dass für die Menschenaffen schnell ein neues Zuhause gebaut werden kann.

Seit 1938 besteht der Tierpark und ist mit über 300.000 Besuchern im Jahr ein beliebtes Ausflugsziel.

Man kann imposante Tiger bestaunen.

Die Raubtiere sind generell mega faszinierend und strahlen eine besondere Erhabenheit aus.

Bei einem Spaziergang durch den Park trifft man aber auch auf weniger gefährliche Genossen.

In der AfrikaSavanne kann man unter anderem Spitzmaulnashörner bewundern.

Zoo Krefeld

Elefanten trifft man natürlich ebenfalls an.

Dies ist nur ein winzig kleiner Auszug von dem, was euch hier alles erwartet.

Hier findet ihr den Zoo Krefeld:

Uerdinger Str. 377
47800 Krefeld

Der Zoo ist das ganze Jahr über geöffnet und es lohnt sich mal vorbei zu schauen.

Über die Preise, Öffnungszeiten etc. könnt ihr euch hier genauer informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.