Burg Drachenfels mit fantastischer Aussicht

[Werbung]

Die Ruine der Burg Drachenfels liegt auf dem gleichnamigen Berg.

Burg Drachenfels

Sie gilt als Wahrzeichen des Siebengebirges und stammt aus dem Jahr 1167.

Bereits 1634 wurde sie beschädigt und nicht mehr repariert.

Man kann zu Fuß oder auch mit der Drachenfelsbahn den Berg erklimmen. Die Zahnradbahn fuhr im Februar, innerhalb der Woche, allerdings erst ab 12 Uhr. Wer also früher unterwegs ist, dem bleibt nichts anderes übrig, als einen tollen Spaziergang zu der Burg zu unternehmen.

Den Fahrplan der Bergbahn könnt ihr hier einsehen.

Auf dem modernen Drachenfelsplateau findet man auch einen Gastronomiebetrieb. Wer zu Fuß unterwegs war, kann sich hier erst einmal stärken.

Burg Drachenfels

Der Berg zwischen Bad Honnef und Königswinter entstand übrigens durch aufsteigendes Magma, das nicht zur Erdoberfläche durchbrechen konnte und so eine Quellkuppe entstehen lies.

Der Drachenfels-Trachyt war im Mittelalter ein viel verwendeter Baustein und wurde beispielsweise beim Bau des Kölner Doms eingesetzt. 1836 wurde der Abbau dann gestoppt. Sonst könnten wir diesen wunderbaren Berg mittlerweile sicherlich nicht mehr bewundern.

Der Berg hat eine Höhe von 321 Metern und die Aussicht von der Ruine aus ist wirklich fantastisch.

Absolut empfehlenswert ist es, den Sonnenaufgang von hier oben zu bewundern.

Burg Drachenfels

Ich habe selten etwas Schöneres gesehen, als diesen Ausblick von Burg Drachenfels aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.