[Werbung]

Das Niederbergische Museum liegt unweit vom Zeittunnel Wülfrath.

Nach unserem Besuch im Zeittunnel hatten wir noch ein bisschen Zeit und sind sehr spontan an diesem Heimatmuseum vorbei gefahren.

Vorbei natürlich nicht. Wir sind schon auch reingegangen 😀

Eigentlich haben wir spontanen Entschlüssen oft Pech und stehen vor verschlossenen Türen. Auch dieses Museum hat nur Mittwochs sowie Samstags und Sonntags von 14.30 Uhr – 17.00 Uhr geöffnet.

Wir hatten Sonntag und es war etwa 16.00 Uhr. So viel Glück sind wir gar nicht gewöhnt.

Gegründet wurde dieses Museum bereits 1913 und seit über 70 Jahren ist es in den ehemaligen Werkräumen der Firma Tiefenthal zu Hause.

Von außen wirkt es eigentlich recht unscheinbar und wir waren mega überrascht wie groß es im Inneren ist.

Niederbergische Museum

Wir wurden äußerst freundlich begrüßt und haben dann eine kleine Führung durch das Haus erhalten.

Momentan gibt es hier auch die Sonderausstellung „Die Lust des Rad-Fahrens“. Viele spannende Exponate führen durch die Geschichte des Fahrrads.

Niederbergische Museum

Wir lieben Heimatmuseen ja generell und auch hier wurden wir nicht enttäuscht.

Es gibt so viele Dinge zu erkunden und man erfährt, wie Menschen im Bergischen Land im 18. und 19. Jahrhundert gelebt und gearbeitet haben.

Niederbergische Museum

Historische Möbel und auch Alltagsgegenstände kann man hautnah bestaunen.

Im Kaminzimmer findet zeitweise auch eine Bergische Kaffeetafel statt. Näheres dazu erfahrt ihr auf der Website des Museums.

In dieser wunderbaren Kulisse kann man an ausgewählten Terminen sogar heiraten. Das ist wirklich etwas ganz Besonderes.

Niederbergische Museum

Wenn man dann denkt, man hätte alles gesehen, geht es in das Obergeschoß des Hauses.

Hier gibt es eine alte Apotheke, eine Zinngießerei und noch vieles mehr.

Das Heimatmuseum ist wirklich größer, als man vermutet und die Exponate sind durchweg super interessant gewesen.

Was wir euch hier zeigen, ist tatsächlich nur ein minimaler Bruchteil dessen, was euch hier erwartet.

Der Eintritt ist sogar kostenlos. Wenn ihr mögt, dürft ihr aber natürlich eine Spende da lassen, damit dieses wunderbare Museum weiterhin bestehen kann.

Hier findet ihr das Niederbergische Museum:

Bergstraße 22

42489 Wülfrath

Diesen und viele weitere Tipps findet ihr übrigens auch beim neanderland.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.