[Werbung]

Das Neanderthal Museum führt die Besucher durch die Geschichte der Menschheit.

Ihr glaubt gar nicht, wie oft wir auf der Autobahn an dem Schild „Neandertal“ vorbeigefahren sind.

Immer wieder haben wir gesagt: “ Dort müssen wir unbedingt auch mal hin.“

Nun war es endlich mal soweit und wir haben anstatt vorbeizufahren die Ausfahrt zum Neandertal genommen.

Neanderthal Museum

Es sind zwar ausreichend Parkplätze vorhanden, aber dieser Ort ist so gut besucht, dass sie ab einer bestimmten Zeit dennoch recht knapp werden.

Wir hatten gegen 10 Uhr noch fast freie Auswahl, als wir gegen 14.00 Uhr dann allerdings gefahren sind, war unser frei werdender Parkplatz absolut heiß begehrt.

Mit 1,50 € pro Stunde ist das Parken auch nicht unbedingt ganz günstig. Wenn man dann auch noch das Eiszeitliche Wildgehege oder den Steinzeitspielplatz besuchen möchte, können da schon einige Stunden zusammen kommen 😉

An der Kasse war die Schlange überschaubar und wir haben wir einen Audioguide erhalten. Dieser ist im Eintrittspreis inklusive. Es steht wohl auch noch eine App zur Verfügung, die wir allerdings nicht ausprobiert haben.

Die einzelnen Stationen sind mit Slots versehen, wo man seine Kopfhörer einstöpseln kann und umfangreiche Informationen erhält. Für Kinder gibt es oft separate Slots.

Lebensgroße Figuren wurden auf Grundlage der gefundenen Humanfossilien rekonstruiert und sehen super realistisch aus.

Neanderthal Museum

Bei einer Figur mussten wir tatsächlich zweimal hinschauen, um zu realisieren, dass es sich um einen Neandertaler handelt. Also der Herr links, rechts daneben das bin ich 😀

Neanderthal Museum

Verschiedene Stationen haben uns anschaulich durch die Menschheitsgeschichte geführt und das war wirklich absolut interessant.

Kurz vor dem Museumscafé gibt es auch eine tolle Fotostation. Hier kann man wunderbar Fotos für Instagram oder einfach nur fürs Familienalbum machen.

Wir haben darauf verzichtet. Mit Maske und dadurch nassgeschwitzt, haben wir am Ende unserer Reise durch das Museum kein schönes Bild mehr abgegeben.

Vor dem Ausgang findet man natürlich auch einen Souvenir-Shop und sogar eine Fotobox, wo man sich selbst als Neandertaler ablichten kann.

Unsere Reise hat wirklich Spaß gemacht, obwohl ich mich tatsächlich frage, warum das Neanderthal Museum mit h geschrieben wird.

An jedem ersten Freitag ab 14.00 Uhr gibt es hier sogar einen DoggyDay. Da könnt ihr gemeinsam mit eurem Vierbeiner das Museum erkunden. Sofern er kulturinteressiert ist 😉

Ein Besuch lohnt sich aus unserer Sicht sowohl für Erwachsene, als auch für Kinder total. Es gibt hier so viel zu entdecken.

Hier findet ihr das Neanderthal Museum:

Talstraße 300

40822 Mettmann

Website

Diese Attraktion könnt ihr übrigens auch im Rahmen der neanderland Quickies buchen.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.